home

Agility - Sport auf 6 Pfoten!

 
Agility - Sport auf 6 Pfoten, wie es spaß halber genannt wird - ist eine Sportart für Mensch und Hund als ein Team! Beide müssen miteinander gut harmonieren und ihre gegenseitigen "Sprachen", bzw. Zeichen, verstehen können, denn es gilt, den Hund über einen 100-200 m langen und mit 12-20 Hindernissen bestückten Parcours zu führen. Hierbei zählt als erstes das fehlerfreie Bewältigen des Parcours, erst dann wird die Zeit gezählt. Natürlich muss ein Durchgang in einer bestimmten Zeit, der Standardzeit, geschafft werden.

 Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade:

  • A0: Die Anfänger- und Einsteigerklasse. Hier sind die Hindernisse relativ niedrig, Wippe und Slalom kommen noch nicht vor. Der Hund muss mind. 18 Monate alt sein und die Begleithundeprüfung vorweisen.
  • A1: Hier werden max. drei Hindernisse mit Kontaktzonen aufgestellt, die Strecke ist noch nicht so lang, der Schwierigkeitsgrad den Anfängern angepasst. Der Hund braucht ein Mindestalter von 18 Monaten.
  • A2, A3: Die Standardzeit ist wesentlich kürzer, der Schwierigkeitsgrad dementsprechend höher, es werden bis zu vier Kontaktzonenhindernisse verwendet.

Um sich von A1 bis A3 für die nächst höhere Stufe zu qualifizieren benötigt man entweder 3 Platzierungen mit 0 Fehlern (V0) oder 5 Bewertungen mit V.

Senioren-Klasse: Hier dürfen Hunde starten, die mind. 6 Jahre alt sind. Der Parcours ist nach Schwierigkeitsgrad des A2 gehalten und die Sprünge bleiben relativ niedrig. 

Slalom und Reifen kommen nicht mehr vor. Startet ein Hund einmal in der Seniorenklasse, kann er nicht mehr in einer anderen Klasse starten.

Agility wird in drei Größen eingeteilt:

Maxi, bzw. Large: alle Hunde, die größer als 43 cm sind.
Midi, bzw. Medium: alle Hunde, die eine Widerristhöhe zwischen 35 und 43 cm haben.
Mini, bzw. Small: alle Hunde, die kleiner sind als 35 cm.
 

Für wen ist Agility geeignet?

Mitmachen kann jeder, auch Kinder und Jugendliche mit ihren Hunden sind bei uns willkommen. Gesunde (!) Hunde fast aller Rassen und Größen sind für diesen Sport geeignet, lediglich zu große (z.B. Doggen, Bernhardiner) oder zu schwere Hunde sollten auf Grund gesundheitlicher Folgen vom Training ausgenommen werden.
Um von Anfang an ein effektives Training zu ermöglichen, ist die bestandene Begleithundeprüfung Vorraussetzung für die Teilnahme am Agility-Anfängerkurs. Um die Hundeführer und Hunde auf diese Prüfung vorzubereiten, bieten wir auch Erziehungskurse mit dem Ziel Begleithundeprüfung an.

In unseren Anfängerkursen werden die Hunde langsam an die einzelnen Geräte herangeführt und lernen diese freudig und korrekt zu überwinden. Oberste Devise: Agility is fun !!!! In darauf aufbauenden Fortgeschrittenen-Gruppen wird die Schwierigkeit des Parcours erhöht. Unser Ziel ist es, ambitionierte Teams auch für die Teilnahme an Turnieren vorzubereiten.
Für weitere Informationen bzw. Auskünfte - besuchen Sie uns doch auf unserer Anlage.
Ansprechpartner und Agility-Beauftragte ist Sandra Meister.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

AKTUELLES 

"King"bei der OG Langengern
Letzte FH1 in 2017. Mehr hier.

Herbstprüfung bei der OG Mering
Bericht, Ergebnisse und Bilder hier

52. Münchner Stadtmeisterschaft - Ulrike Massinger holt zweifach den Pokal!
Mehr Infos findet Ihr hier.

LG-FH - Ute Jahn auf Platz 15!
Mehr hier.

LGA - Ulrike Massinger auf Platz 15!
Zum Bericht und den Ergebnissen.

NÄCHSTE TERMINE

02.12. Weihnachtsfeier
Rieder Hof, Beginn 19 Uhr
 
20.01. Jahreshauptversammlung
Rieder Hof, Beginn 19 Uhr